unsere Meerschweinchen


Meerschweinchen

Eines vorab: auch wenn wir vielen an Kleintieren beherbergen - wir sind kein Freund davon, Meerschweinchen mit Kaninchen
zusammenzuhalten. Deswegen haben die Quieker bei uns ein Extra-Gehege.


Wir versuchen, sie so naturnah wie möglich zu halten. Sie sollen sattes Grün unter ihren kleinen Pfoten spüren und den Wind
um die Nase schnuppern können. Meerschweinchen sind aber nur bedingt winterhart, sie haben nackte Füße und können
sich auf eisigem Boden schnell erkälten oder sogar Erfrierungen erleiden. Deswegen beziehen sie im Winter ein Innengehege.
Erst wenn wir ein gut isoliertes und ausreichend großes Meerli-Außengehege errichtet haben (so ist der Plan jedenfalls) dürfen
sie winters auch draußen bleiben.

DIE ERNÄHRUNG

Die Nahrung besteht zum Großteil aus Gras, Gräsern, Löwenzahn und Kräutern. Unsere Wiese ist kein englischer Rasen, sondern eher eine wilde Wiese auf der verschiedenste Grassorten und Futterpflanzen wachsen, z.B. Vogelmiere, Spitz- und Breitwegerich, Giersch und natürlich Löwenzahn. Wobei die Population von Löwenzahn komischerweise stark abgenommen hat in den vergangenen Monaten.

Obst und Gemüse gibt es in den Sommermonaten nur als Leckerli. Im Herbst erfolgt stärkere Zufütterung mit Gemüse und energiereichen Rüben. Im Winter ist die Hauptnahrung Heu und Gemüse.

Auch bei unseren Meerschweinchen sind Pellets und getreidehaltige Sachen oder die billigen Leckerlis aus dem Zoohandel tabu. Deswegen haben wir fast nie Probleme mit den Zähnen bei unseren Meerschweinchen.

DAS GEHEGE

Auch unser Meerschwein-Gehege ist durch einen mardersicheren Zaun und Elektrozaun gegen Fressfeinde geschützt.

In unserem Außengehege befinden sich immer ausreichend viele Häuser, Röhren und andere Versteckmöglichkeiten. Äste und Zweige unterstützen den natürlichen Zahnabrieb.

Sollte unser Bestand anwachsen, können wir je nach Bedarf weitere Gehege einrichten oder die Gruppe durch langsame Eingewöhnung vergrößern. Dazu vergesellschaften wir nur kastrierte Böcke, denn Nachwuchs wollen wir nicht.

DIE GRUPPE

Unsere Gruppe ist unterschiedlich groß. Wir beherbergten mal 7 Meerlis gleichzeitg, manchmal auch gar keines. Sofern wir die Schweinchen haben, sorgen wir immer für eine Gruppenhaltung, denn Meerschweinchen wollen nie alleine sein.

 

Die Meerschweinchen, die aktuell in der Kleintier-Notstation Quarnbek bei Kiel wohnen:
 

Zwolle:

Geschlecht: mnl, kastriert
geb: August 2017
Rasse: Rosettenmeerschweinchen

Zeichnung: Schecke
Farbe: beige-schwarz mit weiß

bei uns seit: 21.12.2017
Herkunft: Rettungsfall / Tierarzt
Haltung: derzeit separierte Innenhaltung
Krankheiten: keine bekannt

 

Hengelo:

Geschlecht: mnl, kastriert
geb: ca. 2017
Rasse: Glatthaar

Zeichnung: einfarbig
Farbe: beige

bei uns seit: 
Herkunft: privat
Haltung: Innenhaltung
Krankheiten: keine bekannt

 
 

Anjum:

Geschlecht: mnl, kastriert
geb: ca. 2017
Rasse: Crested

Zeichnung: 
Farbe: rot-weiß

bei uns seit: 
Herkunft: privat
Haltung: Innenhaltung
Krankheiten: keine bekannt

 

 

Ausgezogen oder als "Leih-Schwein" unterwegs sind:

 

Ede:

Geschlecht: mnl, kastriert
geb: ca. 2017
Rasse: Glatthaar

Zeichnung: Schecke
Farbe: weiß-rot

bei uns seit: 
Herkunft: privat
Haltung: Innenhaltung
Krankheiten: keine bekannt

Charakter: schüchtern, aber ruhig

Krankheiten: keine bekannt

Leihschwein seit: 25.05.2018
Almelo:

Geschlecht: mnl, noch unkastriert
geb: Dezember 2016
Rasse: Glatthaarnmeerschweinchen

Zeichnung: -
Farbe: beige-grau mit weiß

bei uns seit: 21.12.2017
Herkunft: Rettungsfall / Tierarzt
Haltung: derzeit separierte Innenhaltung
Krankheiten: keine bekannt

Charakter: schüchtern

Krankheiten: keine bekannt

Leihschwein seit: 17. April 2018

Hercules:

Geschlecht: mnl, kastriert
geb: ca. 2013
Rasse: Kurzhaarmeerschweinchen

Zeichnung: Holländer
Farbe: creme-weiß

bei uns seit: 31.05.2011
Herkunft: Jugendheim
Haltung: derzeit Außenhaltung

Krankheiten: wurde wegen eines Grützbeutels bereits behandelt, möglicherweise neigt er zur Entwicklung derer

Hercules ist vor uns schon durch mehrere Hände gegangen. Schließlich hat uns eine soziale Einrichtung angeschrieben, dass die Besitzerin keine Zeit und Lust mehr auf die Tiere hätte. Die Besitzerin wiederum sagte uns, sie habe die Tiere erst vor wenigen Wochen von einer Freundin übernommen. Alter, Krankheitsgeschichte und ursprüngliche Herkunft kannte keiner so genau.

Charakter: Man merkt Herkules Verunsicherung an. Bei schnellen Bewegungen flüchtet er in seine Unterkunft und will auch nicht gerne vom Menschen angefasst werden.

Krankheiten: Er am mit einem Grützbeutel zu uns, der angeblich nicht weiter hinderlich sei. Unser Tierarzt sah das aber ganz anders und entfernte den Grützbeutel gleich in der Kastrations-OP. Natürlich waren er und sein Freund nicht kastriert.

Leihschwein seit: 20.02.2017

 

Kostenlose Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!